Sicherheit von Silikonimplantaten

von | 9. Dez 2020 | Behandlungen, Brust, Therapie

Beschichtung von Silikonimplantaten kann Tumor auslösen

Bis Februar 2019 wurden 359 Fällen von ALCL bei Patienten mit Silikonimplantaten registriert. Nach aktuellen Daten traten die meisten ALCL-Fälle bei Patientinnen mit grob texturierten Implantaten auf. Bisher existieren noch keine kontrollierten Studien zur Sicherheit von Silikonimplanaten, die Patientengruppen mit glatten und texturierten Implantaten vergleichen (DGPRÄC 2/2020). Unklar ist auch, wie hoch für Patientinnen überhaupt die Wahrscheinlichkeit ist, an BIA-ALCL zu erkranken. Aktuell vorliegende Berechnungen beruhen auf Schätzungen und schwanken zwischen 1 zu 700 und 1 zu 1 Mio.

Wie hoch ist das Risiko, an BIA-ALCL zu erkranken ?

Laut dem zuständigen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) wurden für Deutschland bisher 22 Fälle gemeldet (Stand: November 2019). Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich nur sagen, dass BIA-ALCL häufiger bei Implantaten mit einer texturierten Oberfläche auftritt, als bei Brustimplantaten mit glatter Oberfläche. Ob es tatsächlich ein Risiko oder bestimmte Lebensweisen gibt, die die Sicherheit von Silikonimplantaten gefährden, ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar.

Vorsorglich nahm die Firma Allergan am 19. Dezember 2018 eigenständig ihre hochtexturierten Implantate vom Markt und bietet diese auch nicht mehr an. Texturierte Implantate anderer Hersteller werden aber nach wie vor in Deutschland angeboten.

Sollten Sie Bedenken haben und ein Implantat der Firma Allergan tragen, dann konsultieren Sie Ihren behandelnden Arzt oder einen Facharzt für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Dieser kann prüfen, ob bei Ihnen tatsächlich die betroffenen Implantate verwendet wurden und Sie zugleich umfassend über mögliche oder notwendige Schritte informieren.

Wann muss ich mir Sorgen machen, wenn ich Implantate besitze ?

Es gibt mögliche Symptome eines ALCL, die auf eine eventuelle Erkrankung hindeuten könnten:

  • Unerwartete Veränderungen der Brustform verbunden mit Schmerzen
  • Flüssigkeitsansammlung in der Umgebung des Implantats frühestens 1 Jahr nach der Implantation
  • Knotenbildung an der Gewebekapsel

Wie sollte ich mich als Patient mit Silikonimplantat verhalten ?

Ein ganz wichtiger Punkt ist, dass es ohne Symptome keinen Handlungsbedarf gibt, unabhängig von der Implantatmarke oder Beschichtung. Bei ALCL kommt es häufig zwischen dem 7-10 Jahr nach Implantation von meist texturierten Implantaten zu einem ein- oder beiseitiger Flüssigkeitsansammlung (Serom) im Implantatlager, was nicht durch eine Infektion oder Verletzung erklärbar ist. Dies führt zu einer ein -oder beidseitigen Schwellung der Brust. Zudem kann sich die Haut verändern und die Lymphknoten in der Axilla anschwellen. Treten diesen Symptome auf sollte diese Veränderung mit Ultraschall oder MRT untersucht werden.

Empfehlung der Fachgesellschaft (DGPRÄC)

Nach Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Plastische – und Ästhetische Chirurgie (DGPRÄC) sollte bis auf weiteres und nach Möglichkeit auf den Einsatz von texturierten und Polyuretan-beschichteten Silikonimplantate verzichtet werden.

#profsteinstraesser #silikonprothesen #beauty #beautytalk #trend #beautytrends #trends #beautytalk #beschichtet #lymphoma #schönheit #plastischechirurgie

Quellen:

http://www.aerzteblatt.de/archiv/200706/brustimplantat-assoziertes Lymphom
https://www.dgaepc.de/bia-alcl/
Silikonimplantat-assoziertes Lymphom ALCL“, aktuelle Fakten und Empfehlungen, Dr. Pejman Boorboor Face&Body, 2/2019, 16-17

Interessieren Sie sich für diese oder eine ähnliche Behandlung?
Sie können bei uns unverbindlich einen

Pin It on Pinterest

Share This