PROF. DR. LARS STEINSTRÄßER

FACHARZT FÜR PLASTISCHE UND ÄSTHETISCHE CHIRURGIE – ZUSATZBEZEICHNUNG INTENSIVMEDIZIN UND HANDCHIRURGIE

Medizinische Expertise
Prof. Dr. Steinsträßer kann eine langjährige, praxisorientierte Expertise und Spezialisierung auf allen Gebieten der Plastischen Chirurgie und Handchirurgie vorweisen. Prof. Steinsträßer absolvierte sein Studium der Humanmedizin an verschiedenen Eliteuniversitäten wie z.B. der Universität Hamburg, Harvard Medical School in Boston, University of Michigan, MD Anderson Cancer Center in Houston, NYU in New York und UCLA und USC Los Angeles.

Anschließend lernte Prof. Dr. Steinsträßer während seiner langjährigen Ausbildung zum Facharzt für Plastische Chirurgie und Handchirurgie in renommierten Kompetenzzentren der Plastischen Chirurgie u.a. bei Prof. Dr. Hans Ulrich Steinau (BG Universitätskliniken Bochum), Wiliam Kuzon (University of Michigan, Ann Arbor), Malcolm Lesavoy, MD, FACS (UCLA, Los Angeles), und Joseph Mc Carthy (NYU, New York).

Prof. Dr Steinsträßer arbeitet bereits seit 1996 in der Plastischen Chirurgie. 2009 wurde er auf die renommierte W3 Heisenberg-Professor der DFG für Molekulare Onkologie und Wundheilung an der Ruhr Universität Bochum berufen.

2013 wurde Prof. Dr. Steinsträßer Chefarzt am Evangelischen Krankenhaus in Oldenburg und auf den Lehrstuhl für Plastische Chirurgie an der European Medical School in Oldenburg berufen. Seit Anfang 2016 ist Prof. Dr. Steinsträßer Chefarzt im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück und Leitender Arzt an der St. Anna Klinik in Löningen und erweitert regelmäßig sein Fachwissen auf nationalen und internationalen Fachkongressen und im Austausch mit Kollegen aus dem In- und Ausland.

Aufgrund seiner hohen klinischen und wissenschaftlichen Reputation ist Prof. Dr. Steinsträßer Mitherausgeber und Gutachter der renommierten internationalen Fachjournale in seinem Fachgebiet wie z.B. dem Journal of Plastic and Reconstructive Surgery und Aesthetic Plastic Surgery. In seinen über 200 wissenschaftlichen Veröffentlichungen und zahlreichen Vorträgen fördert er den Fortschritt in der Plastischen- und Ästhetischen Chirurgie. Er ist Mitglied und Europäischer Fachvertreter für Regenerative Therapiemöglichkeiten der American Society of Plastic Surgery (ASPS), der weltweit größten Fachvertretung für Plastische- und Ästhetische Chirurgie.

Mitherausgeber für folgende Zeitschriften
  • Aesthetic Plastic Surgery (seit 2012)
  • Open Plastic Surgery (Editor in Chief seit 2013)
  • Journal of Plastic and Reconstructive Surgery (Lippincott Williams & Williams/ International Associate Editor seit 2012)
  • The Open Plastic and Reconstructive Surgery Journal (Associate Editor seit 2008)
  • BMC Research Notes (Associate Editor seit 2008)
  • Head & Neck Oncology Journal (Associate Editor seit 2008)
  • ePlasty (Associate Editor seit 2008)
  • Zeitschrift für Wundheilung (Editor in Chief, 2009-2010)
  • Verbrennungsmedizin (GMS, Associate Editor seit 2009)
  • Journal of Surgical Research (Karger/ Associate Editor seit 10/2011)
  • Journal of Tissue Science & Engineering (Associate Editor, seit 2010)
  • Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery (GMS, Associate Editor seit 3/2011)
Ausbildung
  • 2013-2015 Universitätsprofessor der European Medical School der Universität Oldenburg und Chefarzt Plastische Chirurgie Evangelisches Krankenhaus Oldenburg
  • 2013 Anerkennung des General Medical Council (London, UK), Full registration with a licence to practise and entry on the Specialist Register
  • 2012 Fellowship in der Brustchirurgie in der Plastischen Chirurgie am Sana Krankenhaus Gerresheim Düsseldorf (Klinikdirektor Prof. Christopher Andree) und Evangelischen Hyssen-Stift und Knappschaftskrankenhaus Essen (Leiter Dr. Karl Breuing), Zusatzbezeichnung Intensivmedizin (Ärztekammer Westfalen-Lippe)
  • 2010 Sektionsleiter Plastische Chirurgie, BG Universitätsklinik Bergmannsheil, Universität Bochum
  • 2009 Ruf auf den W3 Heisenberg Professur der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für Molekulare Onkologie und Wundheilung an der Ruhr Universität Bochum
  • Internationaler Stipendiat der American Society of Plastic Surgery (ASPS) und Plastic Surgery Educational Foundation (PSEF) mit Aufenthalten an Harvard Medical School, NYU New York, Memorial Sload Ketterung NY, Stanford University, UT Southwestern, University of Michigan, UCSF San Francisco, UCLA und USC Los Angeles.
  • 2008 Zusatzbezeichnung Handchirurgie (Ärztekammer Westfalen-Lippe)
  • 2007 Oberarzt der Universitätsklinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte, Handchirurgiezentrum, operatives Referenzzentrum für Gliedmaßentumore (Klinikdirektor Prof. H.U. Steinau),Berufsgenossenschaftliches Universitäsklinikum Bergmannsheil, Ruhr Universität Bochum
  • 2006 Habilitation im Fach Plastische Chirurgie Venia legendi für das Fach Plastische Chirurgie der Ruhr Universität Bochum
  • 2005 Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie (Ärztekammer Westfalen-Lippe)
  • 2003 Ernennung zum Junior-Professor der Ruhr Universität Bochum
  • 2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universitätsklinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte,
  • Handchirurgiezentrum, operatives Referenzzentrum für Gliedmaßentumore, ,Berufsgenossenschaftliches Universitäsklinikum Bergmannsheil, Ruhr Universität Bochum (Klinikdirektor Prof. H.U. Steinau)
  • 1999-01 General Motors Trauma Burn Research Scholar, Postdoctoral Fellowship Dept. Trauma-Burn der University of Michigan, Ann Arbor (USA), Promotion in der Kardiologie am Universitätskrankenhaus Eppendorf
  • 1997-99 Arzt in Praktikum (AIP) in Köln
  • 1990-96 Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg
Visting Professor
  • Harvard Medical School, Brigham and Womens Hospital (USA) „Innate Immunity in Skin“ 2005
  • University of San Francisco, Department of Surgery, (USA) „Soft tissue sarcoma“ 2005
Stanford University, Department of Plastic Surgery, (USA) „Innate immune response in skin“ 2006
University of Southern California, Los Angeles (USA) „Wound healing and infection: perspective and outlook“ 2007
New York University (NYU), New York (USA) „What’s new in wound repir and scaring“ 2007
  • University of San Francisco California (UCSF), San Francisco (USA) „Microsurgery for soft tissue coverage“ 2008
  • University of Texas (UT Southwestern), Houston (USA) „Regenerative Medicine in Plastic Surgery“ 2008
  • University of Sprinfield Illinois, Springfield (USA) „Current treatment options with hypertophic scars“ 2009
  • Universität Wien, Ludwig-Bolzmann Institute of Traumatology „Effector molecules of the innate immune system“
University of Helsinki, Department of Plastic Surgery (FIN) „Reconstructive options after severe trauma“ 2010
University of Michigan, Department of Plastic Surgery (USA) „Reconstruction in Plastic Surgery“ 2011
  • Harvard Medical School, BIDMC Plastic Surgery (USA) „Functional Reconstructive Surgery of the limb “ 2011
University of Texas, MD Anderson Cancer Center (USA) „Soft tissue reconstruction of the trumk“ 2012
Universisity of Washington Harborview Medical Center (USA) „Reconstruction after sarcoma resection“
Allgemeines Universitätskrankenhaus der Stadt Wien „Funktionelle Rekonstruktion an den Extremitäten“ 2013
AuSzeichnungen und Preise
  • PharmaMar Wissenschaftspreis Weichgewebssarkome 2012
  • Vortragspreis 2012 der Deutschen Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetischen Chirurgie (DGPRÄC)
  • Viktor von Bruns Preis 2011 des 14. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung (DGfW)
  • FORUM Forschungspreis der Medizinischen Fakultät Bochum (1. Platz)
  • Förderpreis Hightech in NRW 2011
  • PharmaMar Wissenschaftspreis Weichgewebssarkome 2010
  • Von-Langenbeck-Wissenschaftspreis 2009 der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
  • Global Young Faculty NRW 2009/2010 der Mercator Stiftung
  • Förderpreis Med in NRW 2009
  • Excellence Award 2009 der European Burn Association (EBA)
  • Posterpreis 2009 European Burn Association (EBA)
  • Forschungspreis Medizin 2009 in Deutschland der Stiftung Fondation Le Lous (1. Platz)
  • Victor von Bruns Preis. 13 Jahreskongress der der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung (DGfW)
  • European Diplomate und Excecutive Board Member des Plastic Surgery Research Council (PSRC) der American Society of Plastic Surgeons (ASPS) 2007-2012

VERÖFFENTLICHUNGEN