FRAGEN & ANTWORTEN

Häufig nachgefragte Informationen finden Sie hier übersichlich für Sie zusammengestellt.
Weiter Unten Finden Sie eine tabellarische Kurzinformationen zu den einzelnen OPerationen.

Sind Ihre Teammitglieder voll qualifiziert?

Prof. Dr. Steinsträßer ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und hat hierfür nach Abschluß des Medizinstudium eine 6 jährige Facharztausbildung absolviert. Zudem ist er Facharzt für Handchirurgie und Intensivmedizin. Er ist ordentliches Mitglieder in der DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft für plastische, rekonstruktive, ästhetische Chirurgie) und ASPS (American Society of Plastic Surgery).

Wo finden die Behandlungen und Operationen statt?

Die Beratung und Behandlung unserer Patienten erfolgt entweder in dem hochmodernen Operationssaal in meiner Oldenburger -oder Löninger Praxis.  Im Falle eines notwendigen stationärer Aufenthaltes erfolgt diese Behandlung in der St. Anna Klinik in Löningen. Die weitere ambulante Versorgung kann dann entweder in der Praxis in Oldenburg oder Löningen  erfolgen.

Kann ich Vorher - Nachher - Fotos sehen?

Das Zeigen von Vorher-Nachher Bildern in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie auf der Homepage im Internet ist laut Gesetz verboten. Der deutsche Gesetzgeber hat zum 01.08.2005 die Gesetze dahingehend geändert, dass nach Bestimmungen des deutschen Heilmittelgesetzes keine sog. Vorher und Nachher Bilder (dies gilt auch für schematische Darstellungen einer Operation) von ästhetischen und plastischen Operationen gezeigt werden dürfen. Nur im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches in Oldenburg oder Löningen darf ich Ihnen Vorher-Nachher Bilder zeigen.

Bieten Sie eine Finanzierung der Behandlung an?

Um Ihnen die Möglichkeit zu einem gewünschten kosmetischen Eingriff zu erleichtern, helfen wir ihnen bei der Realisierung einer Finanzierung/Ratenzahlung. Da eine medizinische Einrichtung nicht als Kreditgeber fungieren darf, bieten wir den Service der Finanzierung mit einem darauf spezialisierten Dienstleister an. Dieser verhilft zu einem zinsgünstigen und bequemen Ratenzahlungsmöglichkeit bezüglich geplanter schönheitschirurgische Operationen. Möglich sind Laufzeiten von bis zu 36 Monaten. Zinsen bezahlt man allerdings erst, wenn die Ratenzahlung länger als sechs Monate andauert.

Die versicherbaren Schönheitsoperationen

Zu den jeweils versicherbaren kosmetischen Eingriffen gehören:

  • Abdominoplastik (Straffung der Bauchdecke)
  • Brustaugmentation (Vergrößerung der Brust)
  • Mastopexie (Straffung der Brust)
  • Mammareduktionsplastik (Verkleinerung der Brust)
  • Gynäkomastie (Verkleinerung der männlichen Brust)
  • Liposuktion (Absaugung von Fett)
  • Labioplastik (Verkleinerung der Schamlippen)
  • Straffung an den Oberschenkeln
  • Brachioplastik (Straffung der Oberarme)
  • Gesäßstraffung
  • Rhinoplastik (Korrektur OP der Nase)
  • Facelift (Straffung des Gesichtes)
  • Otoplastik (Ohrenanlegeplastik)
  • Blepharoplastik (Oberlid- und Unterlidstraffung)
Sind Plastische Chirurgen und Schönheitschirurgen das gleiche?

Die Bezeichnung ist in Deutschland nicht geschützt – jeder Arzt kann sie tragen. Achten Sie bei der Auswahl eines Arztes daher auf die Bezeichnung „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“. Auch Gesichtschirurgen und Fachärzte für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, die als Zusatz die Bezeichnung „Plastische Operationen“ tragen, verfügen über eine angemessene Qualifikation für die Kopf- und Halsregion.

Am besten ist es, einen Arzt auszuwählen, der auf dem gewünschten Gebiet eine langjährige, aktive Praxis und ein Renommee besitzt und sich regelmäßig im Rahmen von Kongressen mit anderen Spezialisten austauscht. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen auf dem Fachgebiet sollten ebenfalls vorhanden sein. Ein aussagekräftiges Indiz, dass Sie einen guten Chirurgen gefunden haben, ist auch die Mitgliedschaft in einer entsprechenden Ärztefachgesellschaft wie der DGRÄPC (Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen) und oder VDÄPC (Vereinigung der Deutschen Ästhetisch Plastische Chirurgen).

Werden ästhetische Operationen von den Krankenkassen bezahlt?

Ein plastisch-ästhetischer Eingriff wird in den meisten Fällen als medizinisch nicht notwendig betrachtet. Wenn nun aber der gesundheitliche Aspekt Berücksichtigung findet, kann es unter Umständen sein, dass einige Krankenkassen die OP-Kosten übernehmen.
Der behandelnde Arzt schätzt nach einer eingehenden Untersuchung im Rahmen eines Beratungsgespräches ein, ob es sich bei Ihnen um einen medizinisch notwendigen Eingriff handelt. Ist dies der Fall, erstellt er einen Arztbericht mit dem Antrag der Kostenübernahme durch die gesetzliche oder private Krankenversicherung.
Anhand des vorliegenden Arztberichtes muss die jeweilige KK entsprechend ihrer Richtlinien entscheiden, ob dem geplanten Eingriff eine medizinische Indikation zugrunde liegt. In der Regel müssen Sie sich zur Klärung beim medizinischen Dienst der KK vorstellen oder sich einem psychologischen Gutachten unterziehen.

Kostet die persönliche Beratung etwas?

Im Rahmen des ersten Beratungsgespräches in unserer Praxis erhalten Sie anschließend einen Kostenvoranschlag zugesendet in dem sämtliche wichtigen Informationen zu den genauen Behandlungskosten mit den jeweiligen Endpreisen aufgelistet sind. Leider ist eine genaue Kosteneinschätzung im Vorfeld durch eine Emailanfrage oder im Rahmen des Telefongespräches sehr schwierig, da man den genauen Befund noch nicht kennt. Im Vorfeld des Beratungsgespräches können daher nur von bis Preise genannt werden.
Das erste Beratungsgespräch in muss laut Gesetzgeber gemäß einer ärztlichen Dienstleistung (GOÄ-Ziffer) mit einer Gebühr von 50 Euro berechnet werden.

Gibt es die Möglichkeit der Ratenzahlung?

Sie haben die Möglichkeit einer Ratenzahlung über den renommierten Ratenzahlungsservice Medipay. Medipay bietet eine zinsgünstige und bequeme Ratenzahlungsmöglichkeit für Selbstkostenanteile oder Privatrechnungen bei außervertraglichen, komfortmedizinischen Leistungen – für gesetzlich und privat versicherte Patienten.

Welche Methode der Fettabsaugung ist die Beste?

Das Grundprinzip beim Fettabsaugen ist in der Regel bei allen Methoden gleich: An bestimmten Stellen unter der Haut werden Fettzellen mit speziellen Kanülen abgesaugt. Wir verwenden hauptsächlich die vibrationsassistierte Liposuktion oder auch „Power Assisted Liposuction“ (PAL) an, da dies die gewebeschonendste Methode ist und sich vor allem bei empfindlichen Hauttypen und komplizierten Körperzonen wie Knie und Knöchel anbietet. Nach Einbringen der Flüssigkeit sog. Tumeszenzlösung werden über minimal Hautschnitte schwingende Kanülen (etwa 6.000 Oszillationen pro Minute) eingeführt. 

Wann darf ich nach einer Fettabsaugung wieder Sport machen?

Nach etwa drei Wochen ist es möglich, kleinere Sportaktivitäten wiederaufzunehmen. Schwimmen ist eine empfohlene Option, um auf schonende Weise wieder in Form zu kommen. Die Wiederaufnahme der gewohnten Sportarten wird erst nach etwa vier bis sechs Wochen empfohlen. Viele Ärzte raten auch zu gezieltem Muskelaufbautraining, um das Ergebnis des Bodycontouring abzurunden.

Ab wann kann das Ergebnis der Fettabsaugung endgültig beurteilt werden?

Es dauert etwa vier bis sechs Wochen, bis die letzten Gewebeschwellungen im Zuge des Heilungsprozesses abgeklungen sind. Erst nach etwa sechs Monaten lässt sich endgültig beurteilen, inwieweit sich alle ästhetischen Erwartungen erfüllt haben.

Bieten Sie eine Folgekostenversicherung an?

Eine Schönheitsoperation ist ein medizinisch nicht notwendiger Eingriff. Im Falle von evtl. auftretenden Komplikationen kann die Krankenkasse die Übernahme der Folgekosten ablehnen. Daher empfehlen wir unseren Patienten vor jeder kosmetischen Operation den Abschluss einer Folgekostenversicherung um sich vor möglichen finanziellen Risiken, die durch Komplikationen entstehen können, zu schützen.

Kurzinfo zu den Operationen

LIPOSUKTION
OP Dauer 1-2 h
Narkose Dämmerschlaf, Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt 2 Tage oder ambulant
Nach der OP 8 Wochen Kompressionsmieder
BRUSTSTRAFFUNG
OP Dauer 2-3 h
Narkose Lokalanästhesie, Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt 2 Tage
Nach der OP 8 Wochen Kompressions-BH
BRUSTVERGRÖßERUNG

( Silikonprothese / Eigenfett)

OP Dauer 1 -1,5 h
Narkose Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt 2 Tage
Nach der OP 8 Wochen Kompressions-BH
BRUSTVERKLEINERUNG
OP Dauer 2-3 h
Narkose Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt 2-4 Tage
Nach der OP 8 Wochen Kompressions-BH
GYNÄKOMASTIE MÄNNER
OP Dauer 1,5 h
Narkose Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt 2 Tage
Nach der OP 8 Wochen Kompressionsmieder
OBERLIDSTRAFFUNG
OP Dauer 1 h
Narkose Lokalanästhesie, Dämmerschlaf
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt ambulant
Nach der OP Nach 3-4 Tagen gesellschaftsfähig, Fadenzug nach 7 Tagen
UNTERLIDSTRAFFUNG
OP Dauer 1,5 h
Narkose Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt 2 Tage
Nach der OP Nach 7 Tagen gesellschaftsfähig, Fadenzug nach 7 Tagen
FACELIFT
OP Dauer 4 h
Narkose Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt 3-5 Tage
Nach der OP Nach 7 Tagen gesellschaftsfähig, Fadenzug nach 7 Tagen
OHRENKORREKTUR
OP Dauer 1h
Narkose Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt Ambulant / stationär
Nach der OP Nach Rekonstruktion der Ohrfalte 8 Wochen Stirnband
LIPOSUKTION
OP Dauer 1-2 h
Narkose Lokalanästhesie / Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt Ambulant / 2 Tage stationär bei Absaugung über 2 Liter
Nach der OP 8 Wochen Kompressionsmieder
BAUCHDECKENSTRAFFUNG
OP Dauer 1,5 h
Narkose Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt 3-5 Tage
Nach der OP 8 Wochen Kompressionsmieder
LIPOFILLING
OP Dauer 2 h
Narkose Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt 2 Tage
Nach der OP 8 Wochen Kompressionsmieder
BOTULINUMBEHANDLUNG
Dauer 15 min
Kosten Auf Anfrage
Endergebnis 2 Wochen
Dauer 4-6 Monaten
HYALURONSÄUREBEHANDLUNG
Dauer 15-30 min
Kosten Auf Anfrage
Endergebnis 1 Woche
Dauer 12-15 Monate
MICRONEEDLING
OP Dauer 30 min
Narkose Lokalanästhesie / Vollnarkose
Kosten Auf Anfrage
Aufenthalt Ambulant / stationär
Nach der OP Nach 3-5 Tagen gesellschaftfähig